dalin_patenhund_aspa_slideshowmask.jpg sachspenden_slide.jpg einauge.jpg a.s.p.a._shop_und_info_stand.jpg stricken_slide.jpg

Patenhündin Dalin....

...steht für viele andere, die unsere Hilfe brauchen

Sachspenden....

...für unsere spanischen Partner

Notfälle....

... für die wir jede Hilfe brauchen

A.S.P.A. Shop und Infostand

...auf verschiedenen Tierschutz Veranstaltungen

Werdet Zeitspender....

...und fertigt für unseren Shop nützliche Dinge

Unsere Patenhunde in Villarobledo/Spanien

Sascha - Schäferhundmischl., geb. 2015

Sascha wurde damals mit seinen Geschwistern als Welpe in einem Karton in den Sperrmüll Hügel in der Nähe der Albergue gefunden. Er war von Anfang an der zurückhaltendste aus dem Wurf und sehr ruhig. Menschen fand er nie so interessant wie seine Hundefreunde. Im Hunderudel ist er zufrieden und fühlt sich wohl. Ganz besonders fremde Menschen braucht er nicht in seinem Leben und nimmt auch keinen Kontakt zu ihnen auf. Leider hat sich keine Verbesserung eingestellt bis jetzt, so das wir Sascha momentan nicht guten Gewissens nach Deutschland vermitteln können, da mit starken Anpassungsschwierigkeiten zu rechnen ist. Daher werden wir ihn als Patenhund in der Albergue belassen. Sascha konnte im November 2018 in das Pflegestellenhaus der Albergue umziehen, um zu schauen, ob er sich dort verändern wird. Bei unserem Teambesuch im Frühjahr 2019 konnten wir keine Veränderungen dort feststellen aber er kamm mit Rocio und Ruben, den Pflegeeltern im PS Haus, gut aus. Bei unserem Teambesuch im August 2019 war Sascha wieder in der Albergue untergebracht, da er im Rudel des Pflegestellenhauses sehr dominant war und vorallem die alten und kranken Hunde dort schlimm dominierte. Das war auf Dauer nicht tragbar für das PS Haus, da dort vorzugsweise geschwächte, kranke, frisch operierte und unischere Hunde untergebracht werden. Wir würden uns sehr über Paten für Sascha freuen oder eine Futterpatenschaft für ihn übernehmen möchten.


Sachas Paten sind:

Steffanie Sch. & Christian M. 25 Euro

Vielen herzlichen Dank

Wally - Jagdhundmischling, geb. 2010

Wally wurde im Jahr 2013 in der Perrera Villarrobledo aufgenommen. Er war ein total verängstigster Hund, der wahrscheinlich niemals positiven Kontakt zum Menschen hatte bis zu diesem Tage. Da die Perrera sehr enge und kleine Zwinger hat, das Leben dort für Hunde wahnsinnig stressig ist, wurde Wally von der Albergue la Esperanza übernommen. Er brauchte sehr lange, um einigermaßen "Vertrauen" zum Menschen aufzubauen und nicht jedes Mal panisch zu flüchten. Auch heute noch ist er kein Hund, der die Nähe zum Menschen braucht. Das ganze Gegenteil ist Wally in der Hundegruppe- hier ist er zufrieden, fühlt ich geborgen und lebt sein Leben. Wir haben ihn lange begleitet, beobachtet und nun Ende 2018 gemeinsam entschieden, Wally in der Albergue als Patenhund zu belassen. Ein Leben in Deutschland würde ihn wieder extrem traumatisieren und ihn nicht glücklich machen. Wir wollen daher versuchen, sein Leben im Tierheim so angenehm  wie möglich zu machen und suchen daher Paten, die ihn etwas unterstützen  möchten. Auch über ein Patenpaket mit Leckerli oder eine Futterpatenschaft würden er und das Team sich sicherlich sehr freuen.


Wallys Paten sind:

Steffanie Sch. & Christian M. 25 Euro

Vielen herzlichen Dank

Gordo - HSH-Mischl., geb. 2013

Gordo wurde zusammen mit seinen Geschwistern Junco und Nika im Januar 2014 über den Zaun in die Albergue geworfen. Gordo war von Anfang an der zurückhaltendste der Gruppe, der der sich bei Menschen immer im Hintergrund hielt und ihnen niemals so richtig vertraute. Dagegen ist er vollkommen glücklich und zufrieden in der Hundegruppe und in seinem Rudel. Immer freundlich, ruhig und ausgeglichen führt er sein Leben zusammen mit seinen Freunden in der Albergue. Wir haben Gordo lange beobachtet, viele Jahre begleitet und das Team hat versucht Fortschritte mit ihm zu erarbeiten aber für Gordo wäre das Leben in Deutschland nicht geeignet. Er würde wahrscheinlich nicht damit zurechtkommen und daher haben wir uns dafür entschieden, ihn als Patenhund in der Albergue bei seiner Gruppe zu belassen, die ihm Halt und Sicherheit schenkt. Wir würden uns sehr über Paten für Gordo freuen, die ihm ab und zu mal eine Leckerei zusenden oder ein Spielzeug oder eine Futterpatenschaft für ihn übernehmen möchten.


Gordos Paten sind:

Sigrun M. 10 Euro

Susann & Cliff K. 20 Euro

Vielen herzlichen Dank

Tigre - Mischling, geb, 2015

Tigre wurde Anfang 2017 zusammen mit ein paar anderen Hunden aus sehr schlimmen Lebensumständen befreit. Die kleine Hundegruppe lebte in einem großen Zwinger in ihren eigenen Ausscheidungen mit dreckigem Wasser und wenig Futter. Sein Leben war vorher nicht leicht und freundliche Menschen kennt er erst, seit dem er in der Albergue ist.

Das hat bei Tigre gewaltige seelische Narben hinterlassen. Menschen braucht er nicht in seinem Leben, sie machen ihm einfach nur Angst und er geht ihnen aus dem Weg. Er genießt das Leben im Tierheim mit dem großen Auslauf, seinem Körbchen, sauberem Wasser und genug Futter für ihn. Das ist mehr, als Tigre jemals in seinem Leben hatte und das macht ihn glücklich. Seine Hundegruppe gibt ihm Sicherheit und Halt. Für ihn ist das Leben so gut, wie es momentan ist und eine Ausreise nach Deutschland wäre ein weiteres Trauma für ihn. Daher werden wir Tigre nicht in die Vermittlung nehmen, sondern ihn als Patenhund in der Albergue belassen. Wir suchen daher Paten für Tigre, die ihn mit Patenpaketen oder einer Futter- oder Tierarztpatenschaft unterstützen möchten.


Tigres Paten sind:

Meike L. 15 Euro

Vielen herzlichen Dank

Conan - Rottweilermischling, geb. 2016

Conan wurde im März 2017 alleine an einer Tankstelle in Villarrobledo gefunden. Er war körperlich in einem sehr guten Zustand. Daher vermutete man, dass er einfach ausgesetzt wurde. Conan ist im Grunde ein freundlicher Rüde, hat aber ein paar kleine Baustellen in seinem Verhalten. In der großen Hundegruppe ist er sehr dominant, lebt daher alleine mit der großen Hündin Mar in einem Zwinger mit schönem Auslauf. Er schnappt auch mal sehr gerne nach Menschen, wenn ihm etwas nicht passt und daher können wir ihn momentan nicht guten Gewissens in die Vermittlung nehmen. Wir werden Conan natürlich weiterhin beobachten und seine weitere Entwicklung, die versucht wird vom spanischen Team in eine positive Richtung gelenkt zu werden, im Auge haben. Wir möchten Conan ein gutes Leben in der Albergue ermöglichen und daher suchen wir Paten für ihn. Auch würde Conan sich sehr über ein Paket mit Leckereien oder eine Futterpatenschaft sehr freuen.


Conans Paten sind:

Steffanie Sch. & Christian M. 25 Euro

Vielen herzlichen Dank

Darwin, Pointermischling, geb. 2006

Darwin- ein Leben von vielen in Spanien. Er wurde als junger Hund in der Perrera Soccuellamos abgegeben, als diese noch Hilfe von deutschen Tierschützern hatte. Leider hat sich niemand in all den Jahren für ihn interessiert. Niemand wollte diesem liebenswerten Hund eine Chance schenken. Als das Albergueteam wieder einmal Hunde aus der Perrera Soccuellamos übernommen hat, fiel ihnen Darwin auf. Völlig traurig, am Ende. Er sah aus, als ob er kurz davor war zu sterben. Sie haben ihn mitgenommen, medizinisch versorgt, aufgepäppelt und siehe da, Darwin erwachte wieder zum Leben. Er spielt, rennt und hat Spaß in der Hundegruppe. Zum Menschen ist er sehr freundlich und verschmust. Nun ist Darwin alt geworden und wir wollen ihm die doch recht anstrengende Reise nach Deutschland nicht mehr zumuten. Darwin durfte zwischenzeitlich zu Roccio und Ruben ins Pflegestellenhaus ziehen. Dort lebt er mit anderen Hunden und wird liebevoll umsorgt. Besonders das weiche Sofa weiß Darwin nach all den Jahren der Entbehrung sehr zu schätzen.

Darwin hat einen leicht erhöhten Leishmaniose Titer und wird entsprechend mit Medikamenten behandelt.

Darwins Paten sind:

Helga A. 15 Euro

Vielen herzlichen Dank

Oslo - Galgo-Bracken-Mix, geb. 2012

Oslo und sein Bruder Oscar wurden von einer freilebenden Galga auf einem Feld geboren und leben in der Albuerge seit sie junge Hunde sind. Oslo war immer der zurückhaltendenste, der ängstlichere der beiden Brüder. Während Oscar sich immer freute, einen antupfte und gerne Kontakt wollte, hielt er sich immer im Hintergrund und flüchtet auch wenn man ihm zu Nahe kommt. Wir haben ihn nun lange in der Albergue beobachtet und können leider bei ihm keinerlei positiven Entwicklungsschritte im Verhalten gegenüber dem Menschen sehen. Er fühlt sich im Tierheim wohl, mag seine Gruppe und den gemeinsamen Auslauf sehr. Menschen braucht Oslo nicht um glücklich zu sein. Daher haben wir uns entschlossen, ihn als Patenhund in der Albergue zu belassen in seinem gewohnten Umfeld und seiner Hundegruppe. Wir wollen daher versuchen, sein Leben im Tierheim so angenehm wie möglich zu machen und suchen daher Paten, die ihn etwas unterstützen möchten. Auch über ein Patenpaket mit Leckerli oder eine Futterpatenschaft würden er und das Team sich sicherlich sehr freuen.

Oslos Paten sind:

Frau V. 100 Euro

Vielen herzlichen Dank

BONGO - großer Mischling, geb. 2013

Bongo wurde als Welpe zusammen mit seinen Wurfgeschwistern in einem Karton vor der Albergue gefunden. Seine Geschwister haben ein Zuhause als kleine Welpen finden können, nur er und Brita wuchsen in getrennten Zwingern mit anderen Hunden in der Albergue auf. Bongo war immer ein sehr zurückhaltender Hund dem Menschen gegenüber und kommt in seinem Hunderudel gut zurecht. Er ist kein Hund der den direkten Kontakt zum Menschen sucht und diese auch nicht unbedingt in seinem Leben braucht. Mit dem Team der Albergue kommt er zurecht, andere Menschen bereiten ihm Stress und er neigt dann zu Aggresivität. Für Bongo wäre es zur Zeit nicht möglich sein Rudel, das ihm Selbstvertrauen und Ruhe gibt, zu verlassen. Er ist dort glücklich und zufrieden, genießt den geregelten Ablauf und sein Leben in einer großen Hundegruppe, die ihm Sicherheit und Geborgenheit gibt. Wir möchten Bongo im Moment nicht aus seinem gewohnten Umfeld herausreißen und das spanische Team versucht an seinen Ängsten und seinem Verhalten zu arbeiten, um eine kleine Verbesserung in seinem Umgang mit Menschen zu erreichen. Daher suchen wir Paten, die dem spanischen Team helfen wollen Bongo gut in allen Lebenslagen zu versorgen. Auch über ein kleines Patenpaket mit Leckereien würde er sich sicherlich sehr freuen.

 

Bongos Paten sind:

Dorothea H. 25 Euro

Vielen herzlichen Dank

RUMBA - Mischling, geb. 2012

Die hübsche, gestromte Rumba wurde zusammen mit ihren Brüdern Ringo und Roque auf freiem Feld neben einer Baustelle als junge Hundin ausgesetzt. Rumba ist daher in der Albergue aufgewachsen und alle drei Geschwister waren von Anfang an ängstliche und zurückhaltende Hunde. In der Albergue hatte Rumba zwar die Chance auf eine gute Sozialisierung mit Artgenossen aber fremde Situationen verunsichern sie stark und sie neigt dann zur Panik. Mit dem Team der Albergue kommt sie gut zurecht, die gleichen Abläufe mit wenig neuen Reizen geben ihr Sicherheit und sie fühlt sich dort wohl. Fremde Menschen bereiten ihr Angst, Stress und sie zieht sich stark zurück. Für Rumba wäre es eine Qual ihr gewohntes Leben in der Albergue und ihr Rudel, das ihr Selbstvertrauen und Ruhe gibt, zu verlassen. Sie ist dort glücklich und daher suchen wir Paten, die dem spanischen Team helfen wollen Rumba gut in allen Lebenslagen zu versorgen. Auch über ein kleines Patenpaket mit Leckereien würde sie sich sicherlich sehr freuen.

 

Rumbas Paten sind:

Dr. Britta Sch. 25 Euro

Vielen herzlichen Dank

IMAN - HSH-Mischl., geb. 2012

Iman wurde als junger Hund vom Team der Albuerge aus der städtischen Tötungsstation geholt. Iman wird sein Vorleben und der schreckliche Perrera Aufenthalt sehr traumatisiert haben und eine Intergration in das Leben hier bei uns würde ihm starke Schwierigkeiten bereiten. Ihm gibt das Leben in der Albergue Sicherheit, die gewohnten Strukturen und Abläufe sowie sein Hunderudel sind für Iman lebenswichtig. Zum Team der Albergue hat er ein wenig Vertrauen gefasst und er lässt sich gerne streicheln aber fremde Menschen sollten Abstand halten, denn Iman möchte überhaupt keinen Kontakt. Alba arbeitet zur Zeit intensiv mit Iman, aber es wird noch ein weiter Weg sein bis er vermittelbar ist. Daher suchen wir Paten für Iman, die ihm vielleicht mal ein Patenpaket mit Leckerreien schicken wollen und dem Team vor Ort etwas helfen, Iman gut zu versorgen.

 

Imans Paten sind:

Berit W. & Marco T. 15 Euro

Vielen herzlichen Dank

Pincho - großer Mischling, geb. 2017

Pincho wurde zusammen mit seinen Geschwistern und seiner Mutter in der Nähe einer Tankstelle in einer Lebendfalle gesichert werden. Die jungen Hunde wurden ein paar Wochen später vom Tierheim Albergue La Esperanza in Villarrobledo übernommen. Pincho ist ein freundlicher Hund in der Gruppe, kommt dort gut zurecht. Er ist momentan etwas schwierig im Umgang mit Menschen und wir möchten ihn daher zum jetzigen Zeitpunkt nicht vermitteln. Wir werden seine Entwicklung aber weiter beobachten und begleiten. Das Team in Spanien wird mit ihm versuchen, weitere Fortschritte zu erarbeiten und wir werden ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wir wollen daher versuchen, sein Leben im Tierheim so angenehm wie möglich zu machen und suchen daher Paten, die ihn etwas unterstützen möchten. Auch über ein Patenpaket mit Leckerli oder eine Futterpatenschaft würden er und das Team sich sicherlich sehr freuen.


Pinchos Paten sind:

Virginie S. 20 Euro

Vielen herzlichen Dank

PONGO - Schäferh.-Mix, geb. 2016

Pongo wurde im Frühjahr 2017 aus unsagbar traurigen Lebensumständen befreit. Eine junge Tierschützerin bekam die Nachricht von Nachbarn, dass zwei Hunde förmlich von Zecken übersät und völlig sich selbst überlassen bei einem Mann lebten. Pongo war in einem schrecklichen körperlichen Zustand, übersät von Zecken- nicht ein paar, nein hunderte hingen in Pongos dichtem Fell. Pongo hat sich körperlich nach umfangreichen Tierärztlichen Behandlungen und guter Pflege zwar prima erholt aber sein seelischer Schaden, der durch die körperliche und mentale Verwahrlosung entstanden ist, wird noch sehr viel Zeit brauchen falls er jemals reperabel sein wird. Bei fremden Menschen ist er sehr ängstlich und neigt zu extremer Angstaggresivität wobei er in vielen Situationen dann auch regelrecht "nach vorne" geht. In seinem jetzigen Zustand können wir Pongo nicht vermitteln und daher wird er als Patenhund erst einmal in der Albergue verbleiben, wo er hoffentlich mit der Zeit mehr Vertrauen gewinnen wird. Seine Hundegruppe und das Rudel geben ihm Halt und vor allem Sicherheit. Daher suchen wir Paten für Pongo, die helfen möchten ihn bei seiner Versorgung zu unterstützen.


Pongos Paten sind:

Helga Fitting 10 Euro

Andreas O. 10 Euro

Vielen herzlichen Dank

Davinia - Jagdhundmischling, geb. 2015

Wir alle mussten das erst einmal eine Weile sacken lassen, bevor wir euch von Davinias Schicksal erzählen können. Davinia ist eine ganz besondere Herzhündin des gesamten Teams- in Spanien sowie auch in Deutschland. Sie wurde zusammen mit ihren Welpen unter vollkommen traurigen Lebensumständen aufgefunden im Januar 2018. Aber Davinia war immer ein Sonnenschein, ein Herz- und Seelenhund. Immer fröhlich, immer freundlich wackelte sie fortan durch die Albergue und zog ihre drei Welpe zu prächtigen Hunden heran. Ganz oft versuchten wir für Davinia eine Familie zu finden, aber keiner wollte sie. Dann hatte sie endlich Glück- Im Januar 2019 sollte sie mitkommen und wurde freudig von ihrer neuen Familie erwartet. Alle freuten sich, aber dann war das Schicksal mal wieder ein mieser Verräter... Als Rocio sie durchknuddelte, stellte sie einen Knoten am Hals von Davinia fest. Dieser wurde direkt entfernt und im Labor analisiert. Leider handelt es sich um eine hochaggressive Krebsart und Davinia wird laut Tierarzt nur noch wenig Zeit bleiben...


Sie verbleibt nun in Spanien, im Pflegestellenhaus bei Rocio und Ruben und der Hundegruppe dort, um ihre letzte Zeit im gewohnten Umfeld geliebt zu verbringen. Mit den Menschen, die sie aufgepäppelt und immer geliebt haben. Wir sind unendlich traurig und hoffen, sie hat noch viele schöne Momente . Wir wollen daher versuchen, ihr Leben so angenehm wie möglich zu machen und suchen daher Paten, die sie unterstützen möchten. Auch über ein Patenpaket mit Leckerli oder eine Futterpatenschaft würde sich das Team sicherlich sehr freuen.


Videolink:  Carbon, Pepa, Davinia, Krator und Relio im Pflegestellen Haus  Davinia Pflegestellen Haus Albergue


Davinias Paten sind:

Tina Z.  30 Euro

Vielen herzlichen Dank

LINA - Mischling, geb. 2015

Linas Geschichte ist eine von vielen traurigen Geschichten der Hunde aus Spanien. Vermutlich wurde sie selber einmal ausgesetzt und niemand kümmerte sich um die wunderschöne Hündin. Als Alba aus dem Albergue-Team nachts von einer Feier kam und tanken musste, um sicher nach Hause zu kommen, fand sie Lina zufällig in einem Gebüsch neben der Tankstelle in Villarrobledo. In dieser Nacht wurde Alba zum Schutzengel für die kleine Familie, die höchstwahrscheinlich ohne sie nicht überlebt hätte. Die geschwächte und sehr dünne Hündin kauerte dort in der Eiseskälte der Februarnächte 2017 mit ihren wenige Tage alten Welpen. Einer der Kleinen war leider schon erfroren, die kleine Hündin Vida lag leblos etwas abseits von der Mutter und vier Welpen lagen direkt bei der Mama. Es war wirklich Rettung in aller letzter Minute, Vida wurde von Alba mit der Flasche groß gezogen, während Lina ihre vier anderen Welpen in der Sicherheit der Albergue aufziehen konnte. Lina war immer eine sehr zurückhaltende und unterwürfige Hündin, die vor Angst einfach erstarte und alles über sich ergehen ließ- sei es die Impfung oder das Anfassen ihrer Welpen. Sie lag regungslos und starr in ihrer Ecke, senkte den Kopf und nahm überhaupt keinen Blickkontakt auf. Sie hat sicherlich keine oder sehr wenig gute Erfahrungen mit Menschen gemacht in ihrem Vorleben, von dem wir leider nichts wissen. In der Hundegruppe der Albergue zeigt sie sich sozial und fühlt sich dort wohl. Aber Menschen braucht Lina momentan nicht um glücklich zu sein und seit ihre Welpen flügge sind und ihre eigenen Wege gehen, zieht auch Lina sich total vom Team zurück. Da Lina momentan nicht vermittelbar ist, sie sich in ihrer Hundegruppe wohl fühlt, möchten wir versuchen mit viel Zeit und Geduld in Spanien Zugang zu ihr zu bekommen und sie momentan in ihrer für sie sicheren Umgebung zu belassen, bis sich erste Fortschritte zeigen sollten.

Linas Paten sind:

Ute P. & Karin H. 20 Euro

Esther B. 10 Euro

Vielen herzlichen Dank

Honda - Deutsch Kurzhaar, geb. 2011

Honda wurde im März 2015 mit ihren Welpen bei einem Autohändler mit der Lebendfalle gesichert und in die Albergue gebracht. Die Welpen waren fröhliche junge Hunde und haben schnell eine Familie gefunden, aber Mama Honda war aufgrund eines sicherlich sehr harten und traurigen Vorlebens völlig traumatisiert. Die arme Hündin wird kaum positive Erfahrungen gemacht haben und ist daher heute immer noch extrem vorsichtig und ängstlich. Sie bleibt in der Nähe der Menschen aber sucht niemals den direkten Kontakt. Legt man den Fokus auf sie, zieht sie es vor, in ihre Hütte zu verschwinden. Sie hat wunderschöne aber sehr traurige Augen, die einem erzählen, dass ihr Leben vorher nicht immer leicht für sie gewesen ist. Ein völlig anderer Hund ist sie im Rudel und in ihrer Gruppe. Hier fühlt sie sich wohl und ist sehr glücklich. Ihr bester Freund und Gefährte ist Rüde Pinto. Die beiden sind ständig zusammen und haben eine ganz besondere Verbindung. Sie sind fröhliche Hunde, wenn sie unbeobachtet sind, spielen und haben Spaß am Leben in der Albergue. Unser deutsches Team kennt sie durch verschiedene Besuche im Tierheim und wir haben uns nun entschlossen, Honda nicht weiter in der Vermittlung zu lassen. Aufgrund ihrer Vorgeschichte und ihrer momentanen Entwicklung wollen wir sie nicht aus ihrem gewohnten, sicheren Umfeld reißen, denn Honda wird hier in Deutschland, mit den vielen Umweltreizen und Anforderungen, die an einen Hund gestellt werden in unserem Leben, sicherlich sehr schwer zurechtkommen und eher darunter leiden. Für Hunde wie Honda ist es sehr schwer, dementsprechend erfahrene Menschen mit einem Umfeld und Lebensbedingungen zu finden, in denen Honda sicher und glücklich leben könnte. Für solche Hunde ist eine Adoption in die "Falsche" Familie oft eine psyschiche Katastrophe und vor allem eine große Belastung für die Familie, die sich trotz intensiver Aufklärung und Beratung, "das Ganze" ja ganz anders vorgestellt hat und völlig überfordert ist mit den Anforderungen, die solch ein Hund an seine neuen Menschen stellt und auch zur Unterstützung braucht. Wir möchten Honda nicht aus ihrem Rudel und ihrem jetzigen "Zuhause", wo sie glücklich und harmonisch in der Gruppe der Albergue leben kann, herausreißen. Auch die Trennung von ihrem Gefährten Pinto würde sie sicherlich nicht verkraften. Daher suchen wir Paten für Honda, die das Team der Albergue mit der medizinischen Versorgung und den Futterkosten für sie, ein wenig unterstützen möchten. Auch würde Honda sich über ein Patenpaket mit Leckerchen oder einer warmen Decke sehr freuen.


Hondas Paten sind:

Dr. Britta Sch. 25 Euro

Vielen herzlichen Dank

Anna -Labradormischling, geb. 2015

Anna wurde im Juni 2016 mit der Hilfe von 'SOS Rescue' (professionelle Tierfänger im Sinne des Tierschutzes!) mit ihrer Mutter und mehreren Geschwistern aus unterschiedlichen Würfen auf dem Gelände eines baufälligen Hauses in Villarrobledo gesichert. Anna war damals eine der Junghunde und hat sich in der Hundegruppe des Tierheimes sehr gut eingelebt. Sie war und ist, wie ihre Schwestern Stella, Lola und Bella, immer eine sehr vorsichtige, sehr zurückhaltende Hündin, die nie richtig Kontakt zum Menschen aufnimmt. Unser deutsches Team kennt sie durch verschiedene Besuche im Tierheim und wir haben uns nun entschlossen, Anna nicht weiter in der Vermittlung zu lassen. Aufgrund ihrer Vorgeschichte und ihrer momentanen Entwicklung wollen wir sie nicht aus ihrem gewohnten, sicheren Umfeld reißen, denn Anna wird hier in Deutschland, mit den vielen Umweltreizen und Anforderungen, die an einen Hund gestellt werden in unserem Leben, sicherlich sehr schwer zurechtkommen und eher darunter leiden. Für Hunde wie Anna ist es sehr schwer, dementsprechend erfahrene Menschen mit einem Umfeld und Lebensbedingungen zu finden, in denen Anna sicher und glücklich leben könnte. Für solche Hunde ist eine Adoption in die "Falsche" Familie oft eine psyschiche Katastrophe und vor allem eine große Belastung für die Familie, die sich trotz intensiver Aufklärung und Beratung, "das Ganze" ja ganz anders vorgestellt hat und völlig überfordert ist mit den Anforderungen, die solch ein Hund an seine neuen Menschen stellt und auch zur Unterstützung braucht. Solche Hunde werden in Deutschland leider manchmal zu Wanderpokalen und daher möchten wir Anna nicht aus ihrem Rudel und ihrem jetzigen "Zuhause", wo sie glücklich und harmonisch in der Gruppe der Albergue leben kann, herausreißen. Daher suchen wir Paten für Anna, die das Team der Albergue mit der medizinischen Versorgung und den Futterkosten für sie, ein wenig unterstützen möchten. Auch würde Anna sich über ein Patenpaket mit Leckerchen oder einer warmen Decke sehr freuen.


Annas Paten sind:

Dorothea H. 25 Euro

Vielen herzlichen Dank

Bella - Labradormischling, geb. 2015

Bella wurde im Juni 2016 mit der Hilfe von 'SOS Rescue' (professionelle Tierfänger im Sinne des Tierschutzes!) mit ihrer Mutter und mehreren Geschwistern aus unterschiedlichen Würfen auf dem Gelände eines baufälligen Hauses in Villarrobledo gesichert. Bella war damals eine der Junghunde und hat sich in der Hundegruppe des Tierheimes sehr gut eingelebt. Sie war und ist, wie ihre Schwestern Anna, Lola und Stella, immer eine sehr vorsichtige, sehr zurückhaltende Hündin, die nie richtig Kontakt zum Menschen aufnimmt. Unser deutsches Team kennt sie durch verschiedene Besuche im Tierheim und wir haben uns nun entschlossen, Bella nicht weiter in der Vermittlung zu lassen. Aufgrund ihrer Vorgeschichte und ihrer momentanen Entwicklung wollen wir sie nicht aus ihrem gewohnten, sicheren Umfeld reißen, denn Bella wird hier in Deutschland, mit den vielen Umweltreizen und Anforderungen, die an einen Hund gestellt werden in unserem Leben, sicherlich sehr schwer zurechtkommen und eher darunter leiden. Für Hunde wie Bella ist es sehr schwer, dementsprechend erfahrene Menschen mit einem Umfeld und Lebensbedingungen zu finden, in denen Bella sicher und glücklich leben könnte. Für solche Hunde ist eine Adoption in die "Falsche" Familie oft eine psyschiche Katastrophe und vor allem eine große Belastung für die Familie, die sich trotz intensiver Aufklärung und Beratung, "das Ganze" ja ganz anders vorgestellt hat und völlig überfordert ist mit den Anforderungen, die solch ein Hund an seine neuen Menschen stellt und auch zur Unterstützung braucht. Solche Hunde werden in Deutschland leider manchmal zu Wanderpokalen und daher möchten wir Bella nicht aus ihrem Rudel und ihrem jetzigen "Zuhause", wo sie glücklich und harmonisch in der Gruppe der Albergue leben kann, herausreißen. Daher suchen wir Paten für Bella, die das Team der Albergue mit der medizinischen Versorgung und den Futterkosten für sie, ein wenig unterstützen möchten. Auch würde Bella sich über ein Patenpaket mit Leckerchen oder einer warmen Decke sehr freuen.


Bellas Paten sind:

Corinna B. 10 Euro

Andreas O. 10 Euro

Vielen herzlichen Dank

Stella - Labradormischling, geb. 2015

Stella wurde im Juni 2016 mit der Hilfe von 'SOS Rescue' (professionelle Tierfänger im Sinne des Tierschutzes!) mit ihrer Mutter und mehreren Geschwistern aus unterschiedlichen Würfen auf dem Gelände eines baufälligen Hauses in Villarrobledo gesichert. Stella war damals eine der Junghunde und hat sich in der Hundegruppe des Tierheimes sehr gut eingelebt. Sie war und ist, wie ihre Schwestern Anna, Lola und Bella, immer eine sehr vorsichtige, sehr zurückhaltende Hündin, die nie richtig Kontakt zum Menschen aufnimmt. Unser deutsches Team kennt sie durch verschiedene Besuche im Tierheim und wir haben uns nun entschlossen, Stella nicht weiter in der Vermittlung zu lassen. Aufgrund ihrer Vorgeschichte und ihrer momentanen Entwicklung wollen wir sie nicht aus ihrem gewohnten, sicheren Umfeld reißen, denn Stella wird hier in Deutschland, mit den vielen Umweltreizen und Anforderungen, die an einen Hund gestellt werden in unserem Leben, sicherlich sehr schwer zurechtkommen und eher darunter leiden. Für Hunde wie Stella ist es sehr schwer, dementsprechend erfahrene Menschen mit einem Umfeld und Lebensbedingungen zu finden, in denen Stella sicher und glücklich leben könnte. Für solche Hunde ist eine Adoption in die "Falsche" Familie oft eine psyschiche Katastrophe und vor allem eine große Belastung für die Familie, die sich trotz intensiver Aufklärung und Beratung, "das Ganze" ja ganz anders vorgestellt hat und völlig überfordert ist mit den Anforderungen, die solch ein Hund an seine neuen Menschen stellt und auch zur Unterstützung braucht. Solche Hunde werden in Deutschland leider manchmal zu Wanderpokalen und daher möchten wir Stella nicht aus ihrem Rudel und ihrem jetzigen "Zuhause", wo sie glücklich und harmonisch in der Gruppe der Albergue leben kann, herausreißen. Daher suchen wir Paten für Stella, die das Team der Albergue mit der medizinischen Versorgung und den Futterkosten für sie, ein wenig unterstützen möchten. Auch würde Stella sich über ein Patenpaket mit Leckerchen oder einer warmen Decke sehr freuen.


Stellas Paten sind:

Rita R. 20 Euro

Vielen herzlichen Dank

Lola - Labradormischling, geb. 2015

Lola wurde im Juni 2016 mit der Hilfe von 'SOS Rescue' (professionelle Tierfänger im Sinne des Tierschutzes!) mit ihrer Mutter und mehreren Geschwistern aus unterschiedlichen Würfen auf dem Gelände eines baufälligen Hauses in Villarrobledo gesichert. Lola war damals eine der Junghunde und hat sich in der Hundegruppe des Tierheimes sehr gut eingelebt. Sie war und ist, wie ihre Schwestern Anna, Bella und Stella, immer eine sehr vorsichtige, sehr zurückhaltende Hündin, die nie richtig Kontakt zum Menschen aufnimmt. Unser deutsches Team kennt sie durch verschiedene Besuche im Tierheim und wir haben uns nun entschlossen, Lola nicht weiter in der Vermittlung zu lassen. Aufgrund ihrer Vorgeschichte und ihrer momentanen Entwicklung wollen wir sie nicht aus ihrem gewohnten, sicheren Umfeld reißen, denn Lola wird hier in Deutschland, mit den vielen Umweltreizen und Anforderungen, die an einen Hund gestellt werden in unserem Leben, sicherlich sehr schwer zurechtkommen und eher darunter leiden. Für Hunde wie Lola ist es sehr schwer, dementsprechend erfahrene Menschen mit einem Umfeld und Lebensbedingungen zu finden, in denen Lola sicher und glücklich leben könnte. Für solche Hunde ist eine Adoption in die "Falsche" Familie oft eine psyschiche Katastrophe und vor allem eine große Belastung für die Familie, die sich trotz intensiver Aufklärung und Beratung, "das Ganze" ja ganz anders vorgestellt hat und völlig überfordert ist mit den Anforderungen, die solch ein Hund an seine neuen Menschen stellt und auch zur Unterstützung braucht. Solche Hunde werden in Deutschland leider manchmal zu Wanderpokalen und daher möchten wir Lola nicht aus ihrem Rudel und ihrem jetzigen "Zuhause", wo sie glücklich und harmonisch in der Gruppe der Albergue leben kann, herausreißen. Daher suchen wir Paten für Lola, die das Team der Albergue mit der medizinischen Versorgung und den Futterkosten für sie, ein wenig unterstützen möchten. Auch würde Lola sich über ein Patenpaket mit Leckerchen oder einer warmen Decke sehr freuen.


Lolas Paten sind:

Andreas O. 15 Euro

Vielen herzlichen Dank

Frodo - Mischling, geb. 2017

Frodo wurde im Sommer 2017 auf dem Müllhügel in der Nähe der Albergue gefunden und konnte mit einer Lebendfalle gesichert werden. Frodo war von Anfang an ein sehr vorsichtiger und ruhiger Hund, der wahrscheinlich niemals Kontakt mit Menschen hatte, da er sie als Junghund schon eher mied. Anders ist es mit Hunden- hier fühlt er sich sicher, liegt oft im Hof wo er entspannt und ruhig den Alltag der Albergue beobachtet. Er ist immer in der Nähe der Menschen, aber Kontakt zu ihnen braucht er eigentlich nicht. Legt man den Fokus auf ihn, verschwindet er auch ganz schnell in seinem Häuschen. Alles was er braucht, hat er in seiner Gruppe. Frodo ist ein wunderschöner, sanfter Hund, der einen mit traurigen Augen immer anschaut, vielleicht "mehr" will aber er einfach nicht über seinen Schatten springen kann. Unser deutsches Team kennt ihn durch verschiedene Besuche im Tierheim und wir haben uns nun entschlossen, Frodo momentan aus der Vermittlung zu nehmen. Aufgrund seiner Vorgeschichte und seiner Entwicklung wollen wir ihn nicht aus seinem gewohnten, sicheren Umfeld reißen, denn Frodo wird hier in Deutschland, mit den vielen Umweltreizen und Anforderungen, die an einen Hund gestellt werden in unserem Leben, sicherlich sehr schwer zurechtkommen und eher darunter leiden. Für Hunde wie Frodo ist es sehr schwer, dementsprechend erfahrene Menschen mit einem Umfeld und Lebensbedingungen zu finden, in denen Frodo sicher und glücklich leben könnte. Daher möchten wir ihn nicht aus seinem Rudel und seinem jetzigen "Zuhause", wo er glücklich und harmonisch in der Gruppe der Albergue leben kann, herausreißen. Daher suchen wir Paten für Frodo, die das Team der Albergue mit der medizinischen Versorgung und den Futterkosten für ihn, ein wenig unterstützen möchten. Auch würde Frodo sich über ein Patenpaket mit Leckerchen oder einer warmen Decke sehr freuen.


Frodos Paten sind:

Marlies W. 25 Euro

Vielen herzlichen Dank

Latoya - Mischlingshündin, geb. 2016

Latoya wurde im Sommer 2018 zusammen mit ihren drei Welpen Raya, Mailo, Punto und Podenco Djalo am Rande des Dorfes aufgefunden. Latoya ist eine freundliche und liebevolle Hündin im Tierheim, die sich immer sehr freut wenn sie Aufmerksamkeit erhält.


Leider leider ist Latoya schwer an Leishmaniose erkrankt und kann z. Z. nicht vermittelt werden. Latoya braucht jetzt viel Unterstützung, um wieder gesund zu werden.

Mehr Information zu Latoya folgen umgehend.


Lotoyas Paten sind:

Linda H. & Familie 15 Euro

Vielen herzlichen Dank

Locke - großer Mischling, geb. 2017

Locke wurde zusammen mit seinen Geschwistern und seiner Mutter in der Nähe einer Tankstelle in einer Lebendfalle gesichert werden. Die jungen Hunde wurden ein paar Wochen später vom Tierheim Albergue La Esperanza in Villarrobledo übernommen. Locke ist ein freundlicher Hund in der Gruppe, kommt dort gut zurecht. Er ist momentan etwas schwierig im Umgang mit Menschen und wir möchten ihn daher zum jetzigen Zeitpunkt nicht vermitteln. Wir werden seine Entwicklung aber weiter beobachten und begleiten. Das Team in Spanien wird mit ihm versuchen, weitere Fortschritte zu erarbeiten und wir werden ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wir wollen daher versuchen, sein Leben im Tierheim so angenehm  wie möglich zu machen und suchen daher Paten, die ihn etwas unterstützen möchten. Auch über ein Patenpaket mit Leckerli oder eine Futterpatenschaft würden er und das Team sich sicherlich sehr freuen.


Lockes Paten sind:

Julia H. 25 Euro

Vielen herzlichen Dank

Pinto - Mischling, geb. 2012

Pinto hat fast sein ganzes Leben in der Albergue verbracht. Seine Geschwister und er wurden im September 2012 von einer befreundeten Tierschützerin in das Tierheim gebracht. Sie hatte die jungen Hunde außerhalb ihres Dorfes gefunden. Pinto ist der letzte seiner Geschwister im Tierheim und hat in der Albergue eine Menge gelernt im Zusammenleben in einem Hunderudel. Er ist im Rudel sehr sozial, immer freundlich, ausgeglichen und spielt gerne mit seiner besten Freundin Honda oder den anderen Hunden. Die beiden sind immer zusammen, sind glücklich und zufrieden mit ihrem einfachen und für sie sicheren Leben. Menschen lässt Pinto nicht an sich heran- legt man die Aufmerksamkeit auf ihn geht er einem lieber schnell aus dem Weg. Solange man ihn nicht beachtet, bleibt er in der Nähe. Sieben Jahre lebt er nun in der Albergue, ist geblieben aufgrund seiner Verhaltensauffälligkeiten und leider hat er sein ängstliches Verhalten gegenüber allen Menschen niemals abgelegt. Alles was er braucht, hat er in seiner Gruppe und mit seiner Honda. Unser deutsches Team kennt ihn durch verschiedene Besuche im Tierheim und wir haben uns nun nach der langen Zeit dazu entschlossen, Pinto aus der Vermittlung zu nehmen. Aufgrund seiner Vorgeschichte und seiner Entwicklung wollen wir ihn nicht aus seinem gewohnten, sicheren Umfeld reißen, denn Pinto wird hier in Deutschland, mit den vielen Umweltreizen und Anforderungen, die an einen Hund gestellt werden in unserem Leben, nicht zurechtkommen und darunter sehr leiden. Für Hunde wie Pinto ist es sehr schwer, dementsprechend erfahrene und ausgebildete Menschen mit einem Umfeld und Lebensbedingungen zu finden, in denen er vielleicht sicher und glücklich leben könnte. Daher möchten wir ihn nicht aus seinem Rudel und seinem jetzigen "Zuhause", wo er glücklich und harmonisch in der Gruppe der Albergue leben kann, herausreißen. Daher suchen wir Paten für Pinto, die das Team der Albergue mit der medizinischen Versorgung und den Futterkosten für ihn, ein wenig unterstützen möchten. Auch würde Pinto sich über ein Patenpaket mit Leckerchen oder einer warmen Decke sehr freuen.


Pintos Paten sind:

Anita F. 50 Euro/halbjährlich

Susann & Cliff K. 20 Euro

Vielen herzlichen Dank

Pirsi - Mischling, geb. 2012

Pirsi wurde im Sommer 2012 mit seiner Mama Pancha und seinen Geschwistern in die Albergue gebracht. Pirsi war von Anfang an der zurückhaltendste aus dem Wurf, derjenige der von allein nicht den Kontakt zum Menschen gesucht hat. Wahrscheinlich hatte er vorher auch niemals positiven Kontakt mit Menschen gehabt. Seit 7 Jahren lebt Pirsi nun in der Albergue und ist als einzigster seiner Geschwister dort zurückgeblieben aufgrund seiner Verhaltensauffälligkeiten und leider hat er sein unsicheres, sehr zurückhaltendes Verhalten gegenüber allen Menschen nie abgelegt. Ganz anders ist er im Rudel und in seiner Gruppe unterwegs, denn hier fühlt er sich sicher, liegt oft im Hof wo er entspannt und ruhig den Alltag der Albergue beobachtet. Er ist in der Nähe der Menschen, aber Kontakt zu ihnen braucht er nicht. Legt man den Fokus direkt auf ihn, verschwindet er auch ganz schnell in seinem Häuschen. Alles was er braucht, hat er in seiner Gruppe. Unser deutsches Team kennt ihn durch verschiedene Besuche im Tierheim und wir haben uns nun nach der langen Zeit im Tierheim sowie durch die Erfahrungen der dementsprechend ausgebildeten Adoptantin beider Schwestern (Pinky und Penny) aus unserem Vereinsteam, dazu entschlossen, Pirsi aus der Vermittlung zu nehmen. Aufgrund seiner Vorgeschichte und seiner Entwicklung wollen wir ihn nicht aus seinem gewohnten, sicheren Umfeld reißen, denn Pirsi wird hier in Deutschland, mit den vielen Umweltreizen und Anforderungen, die an einen Hund gestellt werden in unserem Leben, nicht zurechtkommen und darunter sehr leiden. Für Hunde wie Pirsi ist es sehr schwer, dementsprechend erfahrene und ausgebildete Menschen mit einem Umfeld und Lebensbedingungen zu finden, in denen er vielleicht sicher und glücklich leben könnte. Daher möchten wir ihn nicht aus seinem Rudel und seinem jetzigen "Zuhause", wo er glücklich und harmonisch in der Gruppe der Albergue leben kann, herausreißen. Daher suchen wir Paten für Pirsi, die das Team der Albergue mit der medizinischen Versorgung und den Futterkosten für ihn, ein wenig unterstützen möchten. Auch würde Pirsi sich über ein Patenpaket mit Leckerchen oder einer warmen Decke sehr freuen.


Pirsis Paten sind:

Dr. Britta Sch. 25 Euro

Vielen herzlichen Dank

Angelo - HSH-Mischling, geb. 2013

Angelo wurde als Welpe mit weiteren 7 Geschwistern eines Morgens in einem Pappkarton vor den Toren der Albergue gefunden. Er ist nun viele Jahre in der Albergue, dort lebt er glücklich und harmonisch in seiner beständigen Gruppe mit Bruder Rebell und Kumpel Tigre. Sein Bruder Django war der letzte seiner Geschwister, der den Sprung in eine Familie nach Deutschland geschafft hat. Er war wesentlich offener und zugänglich als Angelo und hatte wie erwartet massive Startschwierigkeiten hier bei uns. Die vielen Umweltreize und die hohen Anforderungen an einen Hund in Deutschland sind für Hunde, die bis jetzt nur die kleine Welt um und in der Albergue kennengelernt haben, ein großer Schock und eine starke Umstellung. Menschen zu finden, die mit diesen Hunden arbeiten können, die entsprechende Erfahrung und das Umfeld besitzen um ihnen ein glückliches Leben zu schenken sind leider selten, da dies auch immer eine Einschränkung für den neuen Besitzer bedeutet. Wir haben uns daher, nach langer Beratung, dazu entschlossen Angelo in seiner Gruppe zu belassen, wo er seit Jahren glücklich und völlig zufrieden lebt. Geregelte Abläufe, seine kleine Welt und seine Hundefreunde sind alles, was der nette Kerl braucht. Er mag das spanische Team, holt sich ab und an auch mal eine kurze Streicheleinheit ab aber sein Leben findet eigentlich nur in der großen Hundegruppe statt. Angelo ist im Hunderudel sehr entspannt und kommt dort mit allen sehr gut zurecht. Man kann dann sehr gut aus der Ferne beobachten, wie er aufblüht und die Zeit im großen, gemeinsamen Auslauf im Hof genießt. Er zeigt sich zufrieden, ausgeglichen und mag sein Leben "ohne Menschen". Wir wollen daher versuchen, Angelo sein Leben in der Albergue so angenehm wie möglich zu machen und suchen daher Paten für den wunderhübschen Kerl, die ihn etwas unterstützen möchten. Auch über ein Patenpaket mit Leckerli oder eine Futterpatenschaft würde Angelo sich sehr freuen.


Angelos Paten sind:

Silvia E. 20 Euro

Vielen herzlichen Dank

Torrija - Mischling, geb. 2013

Ein LKW-Fahrer aus Granada informierte im April 2014 das Albergue Team, dass an einer Autobahnraststätte nahe Villarrobledo, eine Hündin herumstreunt, die dort gefüttert wird. Es stellte sich heraus, dass diese sich schon seit eineinhalb Jahren in der Nähe des Restaurants aufhielt. Das spanische Team fand nur noch Torrija und ihre Schwester dort vor. Die Mama mit den kleinen Welpen war verschwunden. Torrija begegnete Menschen immer zurückhaltend, denn sie hat in ihrem Vorleben niemals direkten Kontakt mit ihnen gehabt. Das Leben war vorher nicht leicht für die Hundefamilie und das hat Torrija geprägt. Sie bleibt in der Nähe, frisst auch Futter das man ihr hinwirft aber lässt sich niemals berühren oder möchte den Kontakt aufnehmen. Sie ist immer vorsichtig und zieht es vor, zu "flüchten" wenn man ihr zu Nahe kommt. Das Team versucht weiterhin mit ihr kleine Fortschritte zu erarbeiten, aber nach 5 Jahren Albergue und keiner großen Verhaltensänderung, möchten wir sie aus der Vermittlung nehmen. Sie genießt das Leben im Tierheim mit dem großen Auslauf, einem Bettchen, sauberem Wasser und genug Futter für sie. Die Hundegruppe gibt ihr Sicherheit und Halt. Aufgrund ihrer Vorgeschichte und ihrer momentanen Entwicklung wollen wir sie nicht aus ihrem gewohnten, sicheren Umfeld reißen, denn Torrija wird hier in Deutschland, mit den vielen Umweltreizen und Anforderungen, die an einen Hund gestellt werden in unserem Leben, sicherlich sehr schwer zurechtkommen und eher darunter leiden. Für Hunde wie Torrija ist es sehr schwer, dementsprechend erfahrene Menschen mit einem Umfeld und Lebensbedingungen zu finden, in denen Torrija sicher und glücklich leben könnte. Für solche Hunde ist eine Adoption in die "Falsche" Familie oft eine psyschiche Katastrophe und vor allem eine große Belastung für die Familie, die sich trotz intensiver Aufklärung und Beratung, "das Ganze"  ja ganz anders vorgestellt hat und völlig überfordert ist mit den Anforderungen, die solch ein Hund an seine neuen Menschen stellt und auch zur Unterstützung braucht. Daher möchten wir Torrija nicht aus ihrem Rudel und ihrem jetzigen "Zuhause", wo sie glücklich und harmonisch in der Gruppe der Albergue leben kann, herausreißen. Daher suchen wir Paten für Torrija, die das Team der Albergue mit der  medizinischen Versorgung und den Futterkosten für sie, ein wenig unterstützen möchten. Auch würde Torrija sich über ein Patenpaket mit Leckerchen oder einer warmen Decke sehr freuen.


Torrijas Paten sind:

Petra W. 20 Euro

Vielen herzlichen Dank

Santai - Mischling, geb. 2015

Santai wurde Anfang 2017 zusammen mit Tigre aus extrem schlechter Haltung befreit. Die Hunde lebten zu fünft in einem Zwinger der völlig verschmutzt war, dreckiges Wasser und kaum Futter waren ihr täglich Brot. Das Leben war vorher nicht leicht und freundliche Menschen kennt sie erst, seit dem sie in der Albergue ist. Das hat auch bei Santai seelische Narben hinterlassen. Menschen machen ihr noch Angst, nur zu einer Mitarbeiterin hat sie etwas Vertrauen und lässt sich von ihr anfassen und versorgen. Sie lebt mit Pongo zusammen in der neuen Albergue, wo es ruhig ist und etwas mehr Zeit für den Einzelnen besteht. Momentan versucht das Team mit Santai zu arbeiten und eine Verbesserung zu erzielen. Es ist aber noch ein langer Weg und daher möchten wir sie erstmal aus der Vermittlung nehmen, um zu sehen wie sie sich bei unserem nächsten Besuch entwickelt hat, ob es überhaupt einen Fortschritt gibt. Sie genießt momentan das Leben im Tierheim mit dem großen Auslauf, einem Bettchen, sauberem Wasser und genug Futter für sie und Hundefreund Pongo. Das ist mehr, als Santai jemals in ihrem Leben hatte und das macht sie schon glücklich. Die Hundegruppe gibt ihr Sicherheit und Halt. Für sie ist das Leben so gut, wie es gerade ist und eine Ausreise nach Deutschland wäre ein weiteres Trauma, dem sie momentan noch nicht gewachsen ist. Da Santai noch nicht vermittelbar ist, sie sich in ihrer Hundegruppe wohl fühlt, möchten wir versuchen mit viel Zeit und Geduld in Spanien, Zugang zu ihr zu bekommen und sie in ihrer für sie sicheren Umgebung zu belassen, bis sich erste Fortschritte zeigen sollten. Daher suchen wir Paten für Santai, die das Team der Albergue mit der medizinischen Versorgung und den Futterkosten für sie, ein wenig unterstützen möchten. Auch würde Santai sich über ein Patenpaket mit Leckerchen oder einer warmen Decke sehr freuen.


Santais Paten sind:

Helena R. 12 Euro

Stefanie W. 10 Euro

Vielen herzlichen Dank

Buda - HSH-Mischling, geb. 2016

Buda wurde Anfang 2018 zusammen mit 7 Welpen am Rande eines Feldes gefunden und in die Perrera gebracht. Der freundliche und stattliche Rüde ist vermutlich der Vater der Welpen und wurde damals zusammen mit ihnen ausgesetzt. Er wurde nach ein paar Monaten im Tierheim von Spanien aus vermittelt in eine Familie, dann aber wieder zurückgegeben in die Perrera. Es gab dort massive Probleme mit anderen Hunden und ein schlimmer Beißvorfall besiegelte dann Budas Schicksal. Buda ist 2020 an Leishmaniose erkrankt und wird dementsprechend behandelt in Spanien. Da Buda Defizite im Sozialverhalten mit anderen Hunden hat und er an Leishmaniose erkrankt ist, wird es schwer werden, ihn an eine geeignete Stelle zu vermitteln. Daher haben wir ihn bei unseren Patenhunden aufgenommen und wollen versuchen, Buda sein Leben in der Perrera so angenehm wie möglich zu machen und suchen daher Paten für den wunderhübschen Kerl, die ihn etwas unterstützen möchten. Auch über ein Patenpaket mit Leckerli oder eine Futterpatenschaft würde er sich sehr freuen.


Budas Paten sind:

Andrea K. 20 Euro

Vielen herzlichen Dank

Tommy - Deutsch Kurzhaar, geb. 2014

Tommy wurde im Dezember 2017 in den Feldern von Villarrobledo gefunden. Der wunderschöne Rüde zeigt sich dort jedem Menschen gegenüber offen, freundlich und sehr verschmust. Auch unser deutsches Team konnte ihn schon kennenlernen und war ganz verliebt in diesen wunderschönen und so liebenswerten Hund. In der Hundegruppe ist er sozial, verspielt und freundlich. Also ein toller Hund, der das Leben einer sportlichen Familie sicher sehr bereichern würde. Und so hatte Tommy auch schon einige Anfragen.


Leider meinte es das Schicksal aber nicht ganz so gut mit ihm, denn er ist an Leishmaniose erkrankt und wird in Spanien mit entsprechenden Medikamenten behandelt. Zum Glück hat er aber einen Platz im Pflegestellenhaus gefunden, wo er von Roccio und Ruben liebevoll umsorgt wird und mit vielen anderen Hunden zusammen im Garten toben oder auf dem Sofa kuscheln darf. Da Tommy gut auf die Medikamente anspricht, geht es ihm im Moment gut und er merkt nichts von seiner Krankheit.


Tommys Paten sind:

Wilhelm T. B. M. 25 Euro

Vielen herzlichen Dank

Perla - Bretonen Spaniel, geb. 2014

Die kleine Perla wurde völlig ausgezehrt und entkräftet von Rocio an einer Tankstelle in Villarrobledo aufgefunden. Sie muss sehr lange gehungert haben. Vermutlich hatte ihr Jäger keine Verwendung mehr für sie am Ende der aktuellen Jagdsaison, fütterte sie schon einige Zeit nicht mehr und setzte sie dann irgendwo im Nirgendwo der weitläufigen Landschaften um Villarrobledo herzlos aus. Dies ist leider eine gängige Praxis in Spanien und leider kein Einzelfall. Perla ist jetzt im Pflegestellenhaus und zeigt sich dort als liebevolle, verschmuste und ruhige Hündin. In der großen Hundegruppe ist sie sozial und freundlich.


Bei Perla wurde im Oktober 2019 ein sehr hoher Leishmaniose Titer festgestellt und sie wird dementsprechend in Spanien behandelt.

 

Perlas Paten sind:

Vera U.-S. 40 Euro

Vielen herzlichen Dank

Thysson, Deutsche Dogge, geb. 2019

Der wunderschöne Doggenrüde Thysson ist, gemeinsam mit seiner Begleiterin Sheila, Doggenmischling, auf der Suche nach einem neuen Zuhause gewesen. Thysson ist ein sehr menschenbezogener, lieber und sozialer Rüde, der mit allen ganz wunderbar umgeht und sehr ausgeglichen ist. Im Haus sind Thysson und Sheila beide ebenfalls sehr entspannt und ruhig. Am liebsten dösen die beiden an einem gemütlichen Plätzchen. Thysson ist einfach ein Schatz. Er ist seiner Begleiterin eine große Stütze, weshalb wir entschieden haben, Thysson und Sheila in einer liebevollen Pflegestelle zusammen zu belassen, damit Sheila auf ihre alten Tage nicht noch eine Trennung verkraften muss.

Tyssons Paten sind:

Susann & Cliff K. 20 Euro

Vielen herzlichen Dank

Sheila, Doggenmischling, geb. 2009

Die liebe Doggenmischlings-Omi Sheila suchte gemeinsam mit ihrem Begleiter Thysson, eine Deutsche Dogge, ein schönes und liebevolles Zuhause. Sheila ist eine sehr sanfte und liebe Hündin die sehr menschenbezogen und sozial in der Hundegruppe ist. Die liebe Hündin ist mit so wenig zufrieden. Am liebsten hat sie Gesellschaft, kuschelt gerne an einem warmen Plätzchen und ist einfach nur genügsam. Sie hängt sehr an Ihrem jungen Begleiter Thysson, weshalb wir entschieden haben die beiden zusammen auf eine Pflegestelle zu belassen, damit Sheila, auf ihre alten Tage nicht noch eine Trennung verkraften muss.

Sheilas Paten sind:

Alexandra W. 15 Euro

Susann & Cliff K. 20 Euro

Sabrina C. d. V. 10 Euro

Vielen herzlichen Dank

Julietta - HSH-Mischling, geb. 2012

Julietta wurde Anfang Januar 2015 von professionellen Hundefängern mit einer Lebendfalle gesichert und in die Albergue gebracht. In ihrem vorherigen Leben hatten die Menschen es wohl nicht immer gut mit ihr gemeint, denn sie ist immer noch sehr unsicher, oft sogar ängstlich im Kontakt mit Menschen. Sie lebt nun schon einige Jahre im Tierheim und hat immer noch nicht richtig Vertrauen fassen können. In der Hundegruppe ist sie eine völlig andere Hündin. Selbstbewusst, sozial und freundlich agiert sie dort, ist immer ausgeglichen und auch mal verspielt. Bei Menschen dagegen ist sie sehr vorsichtig und "flüchtet", wenn man ihr zu Nahe kommt. Das Team versucht weiterhin mit ihr kleine Fortschritte zu erarbeiten, aber wir möchten sie aus der Vermittlung nehmen. Sie genießt das Leben im Tierheim mit dem großen Auslauf, einem Bettchen, sauberem Wasser und genug Futter für sie. Die Hundegruppe gibt ihr Sicherheit und Halt. Julietta wird hier in Deutschland, mit den vielen Umweltreizen und Anforderungen, die an einen Hund gestellt werden in unserem Leben, sicherlich sehr schwer zurechtkommen und eher darunter leiden. Wir möchten Julietta nicht aus ihrem Rudel und ihrem jetzigen "Zuhause", wo sie glücklich und harmonisch in der Gruppe der Albergue leben kann, herausreißen. Daher suchen wir Paten für Julietta, die das Team der Albergue mit der  medizinischen Versorgung und den Futterkosten für sie, ein wenig unterstützen möchten. Auch würde Julietta sich über ein Patenpaket mit Leckerchen oder einer warmen Decke sehr freuen.


Juliettas Paten sind:

Familie V. 100 Euro

Vielen herzlichen Dank



Ich suche ein Zuhause:

Tomas, Rüde (Galgo )

spanien tomas_aspa_frontpicmask.jpg

Mehr Infos über mich

Veranstaltungen:

Zur Zeit gibt es keine aktuellen Termine! Alle Veranstaltungen ansehen

Hilf mit uns Galgos in Not!

Spende jetzt Futter für die spanischen Galgos

www.veto-tierschutz.de




A.S.P.A friends e.V.

Geprüfte Organistaion

mit Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz.



Damit wir überall gern gesehen sind!


Aktion "Gelber Hund"

mehr Infos dazu gibt es auf den Internetseiten der Initiatoren unter: www.gulahund.de