hund_slideshow_news.jpg amor.jpg axel.jpg img_7697_-_kopie-1.jpg zweispanier.jpg

Ich suche ein Zuhause:

Carlos (Labradormischling)

spanien carlos5_aspa_frontpicmask.jpg

Mehr Infos über mich

Veranstaltungen:

02.06.2018

11 Uhr bis 18 Uhr

A.S.P.A. friends Tierschutzfest 2018

Stöckwiese 7 in 76467 Bietigheim bei Rastatt

Alle Veranstaltungen ansehen

Weitere Informationen:

A.S.P.A friends e.V.

Geprüfte Organistaion

mit Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz.


Damit wir überall gern gesehen sind!


Aktion

Aktion "Gelber Hund"

mehr Infos dazu gibt es auf den Internetseiten der Initiatoren unter: www.gulahunde.de und www.gulahund.de


Aktion Schnüffelgärten

Aktion "Schnüffelgärten"

Wir machen mit! Hier sind alle Hunde erwünscht!

Unsere Notfelle Abraham, Kessy und Patenhund Gerar

Neues von Kessy:

Nachdem ihre Blutwerte wieder etwas schlechter geworden sind, haben wir noch weitere Untersuchungen veranlasst.

Kessy ist an Leishmaniose erkrankt. Es wurde nun eine Therapie mit Allopurinol begonnen und zum Glück- die Blutwerte werden langsam besser.

Die Therapie mit Kortison muss nun langsam ausgeschlichen werden.

Das kleine Mädchen hat weiterhin an Gewicht zugenommen und hat auch erste Flausen im Kopf wie "ich könnte mal die Katzen ärgern". Wie ihr auf den Fotos seht, kann sie schon ganz verschmitzt schauen...:-))

So langsam aber sicher kehrt ein normaler Hundealltag ein.

Etwas Sorgen macht uns noch ihr Beinchen, das sie immer wieder deutlich schont. Eine weitere Diagnostik steht aber bis zur völligen Stabilisierung der Blutwerte erst mal im Hintergrund. Kessy macht langsam Fortschritte aber wird noch ein wenig Zeit zur Genesung brauchen. Wir halten euch auf dem laufenden.

Neue Kosten für Kessy:

21.01.2016 83,73 € Laboklin ( MMT)
16.01.2016 14,81 € Panacur
15.01.2016 56,33 € Blutprobe, Medikamente etc.
11.01.2016 26,82 € Labor

 

Neues von Abraham:
Loki (Abraham) hat seine OP zur Behebung der Patellaluxation überstanden. Loki´s Pflegefamilie berichtet von seiner OP:

Am 22. war es dann ja nach langem Warten soweit. Morgens um 8:00 haben wir Loki zum Tierarzt gebracht. Er hat sich wie immer vorbildlich benommen, in der Praxis waren alle begeistert von diesem pflegeleichten Hund.
Er ist ganz ruhig eingeschlafen und dann sind wir wieder nach Hause und haben gewartet. Um 11:00 durften wir in der Praxis anrufen und fragen, wie es gelaufen ist und wann wir Loki abholen dürfen. Erleichtert wurde uns mitgeteilt, dass die OP gut und wie geplant verlaufen ist, er aber wegen der 2 stündigen Narkose erst am späten Nachmittag wieder nach Hause darf. Es war schon komisch, dass nur Peki beim Spaziergang dabei war und auch unsere Tochter Ammelie hat in Babysprache nach Loki gefragt...
Dann bin ich los und habe ihn um 17:00 abgeholt. Da stand er wie ein Häufchen Elend im Behandlungszimmer und erst als ich ihn ansprach, fing ein ganz vorsichtiges Schwanzwedeln und Aufgeregtsein an. Loki muss nun noch bis Anfang Januar einen Verband tragen, dann werden die Fäden gezogen. Danach werden es aber wohl noch ca. 6 Wochen Schonzeit an der kurzen Leine werden. Er bekommt Antibiotika und Schmerzmittel. Den blöden Kragen haben wir gleich nach der ersten ganz schön anstrengenden Nacht gegen eine T-Shirt Kombination getauscht... Nun sind die Nächte deutlich entspannter.
Die Mulde wurde während der OP vertieft und die Kniescheibe in die richtige Position gebracht. Außerdem wurden die Bänder gestrafft und gefestigt. Er hat nun einen Nagel / Stift zum Fixieren im Knie. Da kann es wohl passieren, dass der eventuell irgendwann mal wieder entfernt werden muss. Auch hier Zuhause ist er wirklich toll und pult nicht an dem Verband.
Nun ist er ganz schön groggy teilweise. Er schläft noch mehr als vorher und braucht viel Ruhe. Sein operiertes Bein benutzt er bis jetzt noch nicht wieder. Wahrscheinlich tut es noch weh oder fühlt sich komisch an. Der Tierarzt sagte schon, dass es sich wahrscheinlich sehr straff für ihn anfühlt. Wir machen nun teilweise zwei unterschiedliche Hunderunde Arten, eine Powerrunde für Peki und eine gemütlich und kleine für Loki. Danach ist er immer völlig platt und freut sich auf das Sofa.
Es gibt aber auch schon wieder freudiges Schwanzwedeln, wenn ich Halsband und Leine in die Hand nehme oder Besuch kommt... Da müssen wir gut aufpassen, dass er nicht anfängt freudig herum zu springen.
Alles in allem würde ich sagen verhält er sich, wie ein operierter Hund auf dem Weg der Besserung.

Viele liebe Grüße von Catharina mit Loki

 

Da Loki nun auch noch Physiotherapie benötigt, damit er wieder lernt, sein operiertes Beinchen zu belasten, würden wir uns über Spenden für die weitere Genesung des tapferen kleinen Kerls sehr freuen.

Die OP Kosten betrugen 634,28 Euro für die Patellaluxation und wurden aus dem VIVO Sparschwein gezahlt.

 

Neues von Patenhund Gerar:

Der kleine liebe "Wackelpudding" Gerar macht weiterhin seine kleinen Fortschritte. Er benötigt weiterhin Physiotherapie und Osteopathie, aber die Erfolge sind sichtbar. Er macht seinem Pflegefrauchen sehr viel Freude und fühlt sich pudelwohl in seinem Zuhause bzw. Dauerpflegestelle.

Vielen Dank an Gerars Paten, die weiterhin regelmäßig dafür sorgen, dass der Verein vor allem bei den Therapiekosten von zurzeit noch ca. 300-350 Euro monatl. entlastet wird: Sonja M. 20 Euro und Kerstin O. 20 Euro.
Ein weiteres Dankeschön an die Spender, die rund um Weihnachten mit ihrem Beitrag geholfen haben: Tamara A. 5 Euro, Angelika H. 25 Euro und Elfi R. 25 Euro. Ebenfalls Danke an Christiane V. die über die "Hilfe für Segovia-Facebookgruppe" einen monatlichen Patenbeitrag von 30 Euro leistet. So ist zumindest ein Teil der regelmäßig anfallenden Kosten
zuverlässig gedeckt. Danke auch an die Mitglieder der Facebook Gerar Gruppe, die mit einer Auktion geholfen haben, Gerars Behandlung zu unterstützen. Als großes Dankeschön sendet Gerar einen ganz dicken Nasenstupser für alle, die ihn lieb haben, ihn unterstützt haben und hoffentlich weiter auf seinem Weg ein wenig unterstützen werden.

 

Wer einen unserer lieben "Sorgenfelle" unterstützen möchte auf seinem Weg in ein schönes Leben, kann dies sehr gerne tun. Wir freuen uns über jeden einzelnen Euro, der dabei hilft den dreien etwas mehr Lebensqualität zu schenken.

Vielen Dank jedem einzelnen für die Unterstützung. Juntos somos fuertes- Zusammen sind wir stark.

 

Bitte gebt bei einer Spende an, für wen diese sein soll :

Kessy, Abraham, Gerar oder das Vivo Sparschwein für Notfelle

 

A.S.P.A. Spendenkonto:

A.S.P.A. friends e.V.
Kreissparkasse Osterholz
Konto Nr. 422 444
BLZ: 291 523 00

IBAN: DE97291523000000422444
BIC: BRLADE21OHZ

Spenden an uns sind steuerlich absetzbar!

A.S.P.A. friends e.V. wurde durch das Finanzamt Osterholz-Scharmbeck als gemeinnützig anerkannt.
Steuernummer 36/270/07052

Bitte beachtet:
Bei Einzelspenden bis 200 Euro reicht dem Finanzamt der Überweisungsbeleg/Kontoauszug, es ist KEINE Spendenquittung erforderlich. Für Spenden bis 200 Euro versenden wir darum nur nach Aufforderung eine Spendenquittung.